Die Geschichte des malens

Die Geschichte des malens 

Hallo liebe Leser und Leserinnen 🙂

Wer sich für das malen Interessiert, sollte auch etwas über die Geschichte lesen. In welcher Zeit wurden die ersten Zeichnungen gemalt? Und wie alt sind diese Funde, die später entdeckt wurden? Wie stellten sie die Farbe her und hatten sie mehrer? 

Dann starten wir jetzt mit der Reise in die Geschichte der Malerei

Die Steinzeit

Schon unsere Vorfahren in der Eiszeit haben auf Höhlenwenden ihre Zeichnungen verewigt. Spanien, Italien und Frankreich sind in Europa die bekanntesten Fundorte der Höhlenmalerei. Was das Alter der Funde betrifft, so sind diese sicher 20`000 Jahre vor Christus entstanden. Die Bilder zeigen die Tiere die bevorzugt gejagt wurden. Zu den bekanntesten gehört natürlich das Mammut. Aber auch Bisons, Rentiere und Löwen. Vereinzelt fand man auch Vögel und Fische in den Höhlenbildern.

Farben

Die meist genutzten Farbtöne waren braun ,ockerfarben oder rötlich. Diese fanden sie in den Eisenerzen wie, Hämatit, Magnetit oder Ocker. Ocker ist ein  Gemisch von verwittertem Erz. Schwarz oder auch Grau in verschiedenen Abstufungen, wurden benutzt.
Damit die Farbe besser deckt, mischten sie Ton, Kalk, Feldspat oder Granit in die Farben.
Gips wurde für Weiss und Kohle für Schwarz verwendet.

Schon früher waren die „Stifte“ den Steinzeit Menschen bekannt. Auch wenn es nicht bewusst war. Die Ockerstücke, sowie die Kohlestücke, konnten sie wie Stifte halten. Die Steine anderer Farben wurden zu Pulver zermahlen und mit Speichel, Wasser, Harz oder Fett von den Tieren angerührt.

Der frühere Pinsel

Die Farbe wurde mit den Fingern auf die Wand aufgetragen. Die früheren Pinseln bestanden aus Zweigen oder Tierborsten.

Technik

Die Steinzeit Menschen haben schon früher Techniken gebraucht die wir heute noch immer verwenden. 
Sie bezogen die Risse, die Forme oder die Abhebungen des Steines in ihr Bild mit ein. So erhielten sie ein dreidimensionales Bild. Damit sie die Konturen mit den Fingern, den Holzkohlestückchen oder Pinseln aus Tierhaaren nachziehen konnten, ritzten sie mit einem Feuerstein die Linien in den Stein.

Die Flächen der Wand, besprühten sie mit ihrem Mund oder einem Röhrenknochen. Oder sie nahmen die Finger oder die Handflächen. Was man heute vergleichen kann mit der Acrylmalerei.

Schon früh versuchten die Steinzeit Menschen, ihren Bildern leben einzuhauchen. Sei es mit Schatten rund um die Zeichnung oder sie suchten sich eine Unebenheit im Stein aus.

Ich werde hier nach und nach die Geschichte des malens erweitern. Hinterlasst mir einen Kommentar. Egal ob Lob, Kritik, Anregungen, Wünsche oder Vorschläge. Freue mich über alles 😉 Aber bitte Sachlich begründen. Vielen Dank

Unter der Linksammlung, findet ihr verschieden Links. Ein paar finde ich persönlich gut, um Kindern ein Thema zu erklären. 

Linksammlung

  1. https://www.helles-koepfchen.de/?suche=h%C3%B6hlenmalerei
  2. http://www.farbimpulse.de/Farbkuenstler-der-Steinzeit.264.0.html

About Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.